01Januar

SpurenSuche 0.4

Noaberpad - Schmuggelig schön!

SpurenSuche 0.4
SpurenSuche 0.4 — 01.01.2016
Distanz: ca. 65km
Kontakt Kommentare
Profil: überwiegend flach mit ~ 180 Hm
Strecke:

Route:
Auf der Grafschafter Spurensuche können auf über 320 km ausgeschilderten Wegen die Vielseitigkeit der Landschaft, Geschichte und Kultur der Grafschaft Bentheim erlebt werden.

Beschreibung:

das Motto der heutigen Tour lautete: 'Noaberpad - Schmuggelig schön!'.
Der Noaberpad (Noabers = Nachbarn) ist ein 415 km langer Weitwanderweg, der von Nieuweschans in Groningen (NL) bis nach Emmerich am Niederrhein führt. Jahrzehntelang war sie strengstes überwacht und ein wahres Schmugglerparadies für Kaffee, Zigaretten oder Fleisch. An der Grenze entlang schlängelt sich der Noaberpad, dessen Name sich auf die Nachbarschaft beider Länder beruft und mit international gültigen Zeichen 'Weiß-Rot' gekennzeichnet ist.
Die 'Pionier-Route' wurde als Einstieg in den Noaberpad ab der Etappe 7 ausgewählt. Auf typischen Rad/Wanderwegen, entlang der Kiesgruben bei Hardinghausen, bis zum Feriengebiet Wilsumer Berge war die Route ein wahrer Genuss. Zwischendurch mussten einige Abschnitte umfahren werden, da diese doch eher an frisch gepflügten Ackerboden erinnerten. Das war mir dann doch zu schlammig. Im Feriengebiet Uelsen war dann die Originalroute wieder erreicht. Hier schlängelt sich der Weg durch das NSG Hesingen mit wunderbaren Wegen, Pfaden und unbeschreiblichen Lichteinfälle. Leider ist die Kennzeichnung teilweise nicht mehr vorhanden bzw. 'verwachsen', so war es nicht verwunderlich, als urplötzlich der Linnenbachweg auftauchte. Aber was soll's, heute ist nicht aller Tage, die Etappe 8 kommt ohne Frage.

  • Pionier-Route bis Esche Grüner Weg
  • Kiesgruben bei Hardinghausen
  • Feriengebiet Wilsumer Berge
  • Feriengebiet Uelsen
  • NSG Hesingen
  • Höcklenkamp, Linnenbachweg
  • Grüne Grenze
Fazit: super Veranstaltung, nächstes Jahr wieder
Bilder: Bilder Gallery
Info: gps download

Posted in Spurensuche

Kommentare (4)

  • U. Brinker

    U. Brinker

    05 Januar 2016 um 10:58 |
    Moinsen, ein frohes neues Jahr!
    Mal wieder tolle Bilder! Besonders die Indianerpfadwege sind gelungen. Für die neue Beschilderung, sowie deren Instandhaltung, schlage ich Dich bei der Grafschafter FVV als Wegewart vor. Wie wäre das? Ansonsten sehr gelungen.

    antworten

    • Klassiker Spezialist

      Klassiker Spezialist

      05 Januar 2016 um 11:23 |
      ...das ist GUT! Nur für das ganze Equipment brauche ich dann einen 'LastenEsel' a la 'Holländer'.

      antworten

  • uli b

    uli b

    06 Januar 2016 um 10:16 |
    ...schöne runde durch deine umgebung. Kannst dich auch als guide in der touristik bewerben ;-)

    ...gruß uli

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Login

Angemeldet bleiben